Die Grenzen meiner Sprache bedeuten die Grenzen meiner Welt.

Ludwig Wittgenstein, Philosoph

 

"Die menschliche Kommunikations- fähigkeit ist das komplexeste biologische System, das die Natur hervorgebracht hat. Die einzigartige Möglichkeit des Menschen, gedankliche Inhalte in Laut und Schrift mit anderen auszutauschen, bedeutet ein raffiniertes Wechselspiel vieler organischer und psychischer Funktionen. Dabei bildet das Individuum mit seinem Geist und Körper, seinem Erleben und Verhalten, mit den Menschen und den Dingen seiner Umwelt ein System.

Störungen der Laut- und Schriftsprache, des Sprechens, der Stimme und des Schluckens können deshalb vielfältige Ursachen haben und sich in jedem Lebensalter zeigen. Es gibt entwicklungsbedingte und erworbene Störungen. Die Welt-Gesundheits-Organisation (WHO) beschreibt sie als Organschädigungen, die zu Funktionsbeeinträchtigungen und Behinderungen der Teilhabe am sozialen Leben führen - bis hin zu Einschränkungen der Schulkarriere oder der beruflichen und sozialen Entfaltung.
Kommunikationsstörungen können Folgen gestörter Sprech- und Sprachfähigkeit selbst, aber auch beeinträchtigter Stütz- und Nachbarfunktionensein. Hierzu gehören Sinnestätigkeit, Aufmerksamkeit und Gedächtnis, Lern- und Entwicklungsumgebung, soziale Integration und Rollenverständnis sowie emotionale und intellektuelle Fähigkeiten.
Die Behandlung von Beeinträchtigungen der laut- und schriftsprachlichen Kommunikation, des stimmlichen Ausdrucks und der Nahrungsaufnahme müssen in jedem Lebensalter und unter verschiedenen Lebensbedingungen möglich sein. Auch wenn die Ursache nicht immer sicher gefunden werden kann, gibt es erfolgreiche Möglichkeiten der Prävention, Diagnostik und Therapie von Störungen und ihren Folgen.» (aus: dbs .... denn Sprache ist mehr als die Summe ihrer Teile)


Hier liegt der Aufgabenbereich unserer Praxis.